Drucken

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Alessia Krampen Platz 2Die Aktiven der SGS Barsinghausen nutzen die Teilnahme an der Jahn Trophy im Badeland Wolfsburg zur Vorbereitung auf die Langbahnsaison. Das Becken bot 10 Bahnen á 50 Meter. Durch die sehr gut besuchte Veranstaltung gab es viel Konkurrenz unter anderem auch aus Magdeburg, Osnabrück und Berlin. 

 

Bei den 200m und 400m Strecken erfolgte eine offene Wertung. Die anderen Einzelwettkämpfe (50m und 100m Distanzen) wurden bis Jahrgang 2003 jahrgangsweise gewertet, Auszeichnungen gab es jeweils für die Addition der drei punktbesten Leistungen. 

Die jüngeren Schwimmer legten ihren Fokus auf die mittleren Strecken. Alessia Krampen (2009), Sanja Schrenner (2008), Leena Knappe (2007) und Tom Schade (2009) starteten zum ersten Mal über die 400m Freistil Strecke auf und zeigten sehr gute Leistungen. Paula Knappe, Yuna Amalia Schmidt und Benjamin Krüger (alle 2010) gingen über 200m Lagen an den Start. Über 200m Freistil zeigten Paula Knappe und Yuna Amalia Schmidt neue Bestzeiten. Viele Aktive konnten sich mehrfach in der Einzelwertung in den Top drei platzieren. Insgesamt erzielten die Schwimmer der Jahrgänge 2010 bis 2007 viele neue Bestzeiten. Alessia Krampen holte sich Platz 2 im Jahrgang 2009 in der Wertung der drei punktbesten mit einem Abstand von nur 2 Punkten zum ersten Platz. Die Trainerinnen Anette Schrenner und Yvonne Schmidt waren sehr zufrieden mit Leistungen.

Die Aktiven der älteren Jahrgänge konnten ebenfalls starke Leistungen vorweisen. Maximilian Siebert (2000) zeigte sich erneut in Sprintlaune und erzielte über 50m Schmetterling nicht nur eine Bestzeit, sondern auch einen neuen Stadtrekord in 26,86. Er schaffte es ins Nice Surprise Finale. Die Qualifizierung für das Finale erfolgte jeweils durch die schnellsten Sportler (offen) aus acht Wettkämpfen. Das Los entschied über die Schwimmart, es wurde 50m Brust mit einem guten dritten Platz. In der Kombiwertung platzierte er sich auf Platz 2 mit 1765 Punkten.

Kristin Glitz (1997) überzeugte mit 4 neuen Bestzeiten und bestätigte auf der Langbahn die bereits im Januar gezeigten starken Leistungen. Glitz schaffte es ebenfalls ins Finale und platzierte sich auf Platz acht. In der Kombiwertung der Erwachsenen setzte Sie sich mit 1548 Punkten an die Spitze direkt gefolgt von Sarina Schulz (1997) mit 1407 Punkten.

Im Jahrgang 2005 wurde Cedric Krüger mit 1367 Punkten. Vereinskollege Jacob Henke belegte mit 1140 Punkten den dritten Platz und verpasste mit einer Differenz von zwei Punkten die Platzierung auf Rang 2.

Besonders viel Spaß machten allen die Mixed-Staffeln. Cedrik Krüger, Jonas Hesse, Kristin Glitz und Emma Henke wurden bei Freistil zweite. Cedrik Krüger verbesserte sich über 3 Sekunden und schwamm sogar eine Pflichtzeit für die Norddeutschen, welche aber nicht gewertet werden kann, da diese in einer Teilstrecke der Staffel erzielt wurde. Emma Henke war gesundheitlich leicht angeschlagen kämpfte aber bis zum Zielanschlag für Platz zwei.

Auch der Start der Lagen-Mixed Staffel war bis zum Schluss spannend. Sarina Schulz (Rücken), Malte Wortmann (Brust), Emely Preece (Schmetterling) und Jonas Hesse (Freistil), schafften es erst mit Schlussschwimmer Hesse sich vor den VfL Osnabrück zu setzten und sich damit den dritten Platz zu sichern.

Für alle Aktiven ein gelungener Auftakt für die kommende Langbahnsaison.

Zugriffe: 2416